„Weekend im Paradies“

ein Schwank in drei Akten,
von Franz Arnold und Ernst Bach

Inhalt:

Samstagvormittag im Ministerium. Regierungsrat Oscar Blümel, sonst immer der erste an seinem Platz, kommt zu spät ins Büro. Dass er mal wieder nicht befördert wurde, hat er reichlich begossen – mit ungeahnten Folgen. 

Die Kollegen rüsten sich schon fürs Wochenende am Prebersee. Die Abgeordnete Haubenschild hat gerade einen umfangreichen Bericht über die empörende Sittenlosigkeit im dortigen Hotel „Zum Paradies“ abgeliefert. Eine Hotelnachbarin namens Badrian beschwert sich. Blümel wittert die Chance, endlich „Initiative“ zu zeigen. Freilich ahnt er nicht, dass er im „Paradies“ das komplette Ministerium antrifft. Turbulenzen und Peinlichkeiten, die ihm genügend Stoff zur Profilierung liefern – wenn auch anders als geplant. 

Verlag: Felix Bloch Erben

 

3 Gedanken zu „„Weekend im Paradies“

  1. Es ist immer eine Freude, seit 15 Jahren besuchen wir die Theaterstücke, wo mit Witz und Einsatz den Besuchern 2 unvergessliche Stunden beschert werden

  2. Ich bin begeistert! Gestern haben meine Frau und ich bei euch ein besonderes Theatererlebnis gehabt. Die diesjährige Produktion „Ein Weekend …..“ eine Sensation! Hier kommt eine großartige Regie mit tollen Schauspielern zusammen. Die Freude am Spiel, die kurzen Textanschlüsse, die Ausformung der Figuren, ganz großes Theater. Als ‚alter‘ Theaterer geht mir da das Herz auf! Gratulation!!!

  3. Allen ein gutes 2020.
    Wir sind schon sehr gespannt, auf das, was uns in 2020 geboten wird.
    Jedes Jahr ist der Teatherabend bei euch für in unseren Urlaub nicht wegzudenken.
    Auch ein 2. Abend mit anderen Freunden ist schon dabeigewesen.
    Gerade jetzt ist im rbb ein Film zu sehen,
    – Drei Männer im Schnee – von Erich Kästner.
    Dieses Stück haben wir am 6.12.19 in einem Teather erleben können, und sofort an euch gedacht.
    Genau die richtige Kost, wie Ihr sie uns darbietet.

Schreibe einen Kommentar zu Hans Bogensberger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.